Rechtskonformität

Bei unserer Arbeit dreht sich grundsätzlich alles um Ihre Rechtskonformität hinsichtlich der rechtlichen und gegebenenfalls auch unternehmensinternen Anforderungen im Bereich Umwelt und Sicherheit. Dabei beraten wir nicht nur inhaltlich, sondern vor allem bezüglich der für Ihren Standort/Ihr Unternehmen optimalen Umsetzung.

Bei allen unseren Dienstleistungen und allen (Software-) Tools können Sie davon ausgehen, dass Sie damit Ihre Rechtssicherheit erhöhen:

Infobrief, in dem wir monatlich Änderungen an Rechtsvorschriften und deren Auswirkungen auf Betreiberpflichten berichten.

Hotline-Service, unsere Auf-den-Punkt-Beratung in allen Fragen des betrieblichen Umweltschutzes und der Arbeitssicherheit.

AGENDA Rechtsverzeichnis (oder Rechtskataster) und AGENDA Update-Service, das Instrument zur Beurteilung der Relevanz von Rechtsvorschriften für Ihren Standort und zur Übersicht aller Betreiberpflichten im Bereich Umweltschutz und Arbeitssicherheit.

Compliance-Info-Gespräch, die regelmäßige, unternehmensspezifische Fortbildung für Führungskräfte und Beauftragte hinsichtlich Rechtsänderungen. Anders als beim AGENDA Update-Service setzen sich die Verantwortlichen systematisch mit den Änderungen auseinander. Darüber hinaus fördert das den internen Dialog und schafft bei Handlungsbedarf Verbindlichkeit bei der Umsetzung von Maßnahmen.

Compliance Audit, der Gesundheitscheck für Ihre Rechtskonformität, bei dem wir nicht nur Schwarz/Weiß-Auditieren, sondern Sie auch beraten, wie in Ihrem Betrieb die Rechtsvorschriften optimal umgesetzt werden können.

Aktion gegen Betriebsblindheit, als Quercheck Ihres Betriebs/Unternehmens/Standorts, bei dem es auf nichts anderes ankommt, außer erneut Ihren Blick für Verbesserungen zu schärfen.

Dreistufige, pragmatische Vorgehensweise zur Übertragung von Unternehmerpflichten für mittelständische Unternehmen oder entsprechende Standorte innerhalb eines (internationalen) Großkonzerns.

Erstellen von Antragsunterlagen und/oder Begleitung im Genehmigungsverfahren, damit Sie Ihre Genehmigung so bald wie möglich in Händen halten. Unser Beitrag dabei: Wir wissen worauf bei Genehmigungsanträgen und in Genehmigungsverfahren ankommt. Wir verstehen es, komplexe technische Sachverhalte so darzustellen, dass Vertreter von Fachbehörden und von Verwaltungsbehörden sie gleichermaßen verstehen und in der Lage sind, über Ihren Genehmigungsantrag zügig zu entscheiden.

Environmental Due Diligence Audit (EDD) zur systematischen Aufnahme Ihres Standorts/Gebäudes oder der von möglichen Investitionsprojekten auf potenzielle Risiken hinsichtlich Boden- und Grundwasserverunreinigungen oder Gebäudeschadstoffe wie Asbest & Co.

Wenn Sie ein spezifisches Anliegen haben, so melden Sie sich bitte bei uns, damit wir sehen, wie wir Ihnen eine Lösung auf den Punkt bringen können.


News
22.09.2020 - Sicherer Umgang mit Leitern

Durchschnittlich etwa 23.000 arbeitsbedingte Leiterunfälle verzeichnet die DGUV pro Jahr, viele davon mit weitreichenden Folgen. Ursache ist meist weniger die Leiter selbst, als vielmehr ihr unsachgemäßer Gebrauch. Da lautet die Aufgabe aus Sicht des Arbeitsschutzes: das Bewusstsein im Umgang mit Leitern schärfen. Quelle: Arbeit & Gesundheit

26.08.2020 - Fahrradsicherheit - Auf sicheren Wegen zur Arbeit

Radfahren ist gesund, entlastet die Umwelt und schafft Platz auf den Straßen. Der Straßenverkehr ist aber auch gefährlich. Die Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro und Medienerzeugnisse (BG ETEM) erklärt, was Unternehmen tun können, damit ihre Beschäftigten auf zwei Rädern gesund zur Arbeit kommen.

02.09.2020 - Batterieentsorgung: Kampagne »Brennpunkt: Batterie«

Es vergeht kaum eine Woche, in der nicht irgendwo in Deutschland der Kurzschluss einer nicht ordnungsgemäß behandelten Batterie in Versorgungsfahrzeugen, Mülltonnen oder Sortieranlagen ein Feuer verursacht. Die Kampagne »Brennpunkt: Batterie« des BDE soll Abhilfe schaffen.

24.04.2020 - Übergangsfrist für Messungen nach 44. BImSchV

Der VCI hat eine Interpretationshilfe zum Sachverhalt der Übergangsfristen für Messungen. Die erste Übergangsfrist endet am 20.6.2020.