Beurteilung von EHS-Auswirkungen im Normalbetrieb

Nach der ISO 14001 beziehungsweise der EMAS müssen Sie direkte und indirekte Umweltauswirkungen Ihres Standorts qualitativ auf ihre Bedeutung für Ihren Standort bewerten. Die OHSAS 18001 bzw. die ISO 45001 fordert analog die Bewertung von Auswirkungen Ihres Standorts hinsichtlich Sicherheit und Gesundheitsschutz.

In einer Excel-Tabelle bewerten Sie die verschiedenen Bereiche Ihres Unternehmens hinsichtlich des Normalbetriebs. Die Beurteilung der EHS-Auswirkungen erfolgt nach unterschiedlichen EHS-Aspekten wie

  • Rohstoffe
  • Energie
  • Frischwasser
  • Boden
  • Abfall
  • Abwasser
  • Emissionen
  • Lärm
  • Biodiversität
  • EHS-Vorschriften
  • EHS-Kosten
  • Stoffxposition
  • Lärmexposition
  • Mitarbeiter-Sicherheit

Die Beurteilung erfolgt für jeden dieser Aspekte und für jede Betriebseinheit anhand

  • der Umweltrelevanz der Einwirkung
  • der Menge oder Höhe der Einwirkung
  • der Häufigkeit des Eintretens

Daraus wird eine EHS-Zahl ermittelt, die ein Maß für die EHS-Relevanz der jeweiligen Betriebseinheit ist. In der Tabelle dokumentieren Sie auch, ob rechtliche, technische und/oder organisatorische Anforderungen eingehalten sind sowie die Notwendigkeit für die Ableitung von EHS-Zielen. Mit der Bewertungsmatrix können Sie die verschiedenen Unternehmensbereiche auch hinsichtlich unterschiedicher Notfälle bewerten. Selbstverständlich können Sie die Excel-Tabelle inhaltlich selbst anpassen.

Am besten Sie probieren die Bewertungsmatrix gleich einmal aus. Laden Sie sich dazu die Testversion herunter (unten).
Informationen zu Bodenbeschaffenheit oder Schutzgebiete in der Nähe erhalten Sie unter anderem über die Geoportale der Bundesländer.

Hinweise zur Testversion:
Die Testversion ist eine Vollversion der Bewertungsmatrix (inklusive der Bewertung der Risiken im Notfall). Der Zugriff darauf wird nach 30 (fortlaufenden) Tagen automatisch gesperrt. Falls Sie sich danach entscheiden, die Bewertungsmatrix bei sich einzusetzen, so können wir die Sperre herausnehmen. Daten, die Sie in den 30 Tagen eingegeben haben, bleiben erhalten. Um mit der Bewertungsmatrix zu arbeiten, müssen Sie Makros in Excel zulassen und diese dann auch tatsächlich beim Öffnen der Datei aktivieren. 

Die Bewertungsmatrix erhalten Sie im Excel-Format 2007 und höher für 150 Euro netto inkl. der Bewertung von Notfällen. Ihr Ansprechpartner ist Andrea Wieland (E-Mail).

Zum kostenfrei Herunterladen
» 30-Tage-Testversion Risikobewertungsmatrix - Speichern Sie dazu die Datei bei sich ab und beachten Sie bitte die oben stehenden Hinweise. Beachten Sie bitte auch unsere Nutzungsbedingungen und Haftungsausschluss. Mit dem Öffnen und Nutzen der Datei stimmen Sie diesen Nutzungsbedingungen zu.

Obwohl wir uns bemühen, unser Internetangebot virenfrei zu halten, empfehlen wir, selbst für angemessene Sicherheitsvorkehrungen und Virenscanner zu sorgen.


News
02.02.2018 - Geschichten zum Genehmigungsmanagement - heute: Es ist doch nur EIN anderer Stoff

Kurz vor dem Zieleinlauf: Kleine Änderungen - große Wirkung, oder: Was passiert, wenn Herr Pfiffig sich kurz vor Abgabe des Antrags »nur« für einen anderen Einsatzstoff entscheidet.

15.12.2017 - UVP-Portal der Länder online

Die im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung von Zulassungsverfahren auszulegenden Unterlagen der Umweltverträglichkeitsprüfung werden zukünftig zentral im UVP-Verbundportal der Länder veröffentlicht. Für Verfahren mit Zuständigkeit von Bundesbehörden wird voraussichtlich ein separates Portal eingerichtet.

19.04.2018 - Neue Erkenntnisse beim Löschen mit CO2-Feuerlöschern

Das Sachgebiet »Betrieblicher Brandschutz« der DGUV hat festgestellt, dass der Löscheinsatz mit CO2-Feuerlöschern in kleinen und engen Räumen lebensgefährlich sein kann.

27.06.2017 - Rechtsfragen bei Erste-Hilfe-Leistung durch Ersthelfer

Sowohl im privaten als auch im betrieblichen Bereich kommt es jedes Jahr zu einer Vielzahl von Notfällen, bei denen Ersthelferinnen und Ersthelfer notwendige Erste- Hilfe-Maßnahmen durchführen müssen. Zum Teil haben sie dabei Angst, etwas falsch zu machen oder die verletzte Person noch mehr zu schädigen.