Betriebliches Notfallmanagement

Im betrieblichen Notfallmanagement gilt es, Risiken, die zu Auswirkungen auf die Umwelt oder die Sicherheit von Personen oder Anlagen führen können, zu erkennen, ihnen mit Präventivmaßnahmen zu begegnen und Notfallmaßnahmen festgelegt zu haben, um gegebenenfalls den Schaden gering zu halten.

Mögliche Notfälle können sein:

  • Brand
  • Personenschaden
  • Chemikalienaustritt
  • Strom-/Energieausfall
  • Ereignisse in der Nachbarschaft
  • Meteorologische Ereignisse
  • Konflikte in der Nachbarschaft, in der Belegschaft

Auf folgende Dienstleistungen und Tools können Sie im betrieblichen Notfallmanagement zurückgreifen:

Schulungen und Training von

  • Mitarbeitern und/oder Führungskräften hinsichtlich der Notfallmaßnahmen in Ihrem Betrieb.
  • von Brandschutzhelfern nach ASR A2.2, zum Beispiel in Zusammenarbeit mit Ihrer Werkfeuerwehr oder dem Lieferanten Ihrer Feuerlöscher.
  • Organisation und Begleitung einer Evakuierungsübung auf Basis Ihrer zuvor festgelegten Notfallmaßnahmen.


Hotline-Service, unsere Auf-den-Punkt-Beratung bei allem, was Ihnen zur Umsetzung von rechtlichen Fragestellungen unter den Nägeln brennt.

Projektmanagement mit Moderation zur Erarbeitung von Lösungen im betrieblichen Notfallmanagement, zum Beispiel zur Erarbeitung von spezifischen Notfallmaßnahmen, der Bewertung von Risiken oder der Erstellung von eLearning-Einheiten. Die Personen vor Ort sind dabei inhaltlich aktiv in den Entwicklungsprozess eingebunden und wir übernehmen den unliebsamen administrativen Kram und stellen sicher, dass alle rechtlichen Anforderungen berücksichtigt werden.

Bewertungsmatrix für Auswirkungen Ihres Standorts in o.g. Notfällen und erweiterbar auf beliebige andere. Sie bewerten in der Risikobewertungsmatrix zum einen die Wirksamkeit Ihrer bereits ergriffenen Präventivmaßnahmen sowie Eintrittswahrscheinlichkeit und Schadensausmaß für das verbleibende Restrisiko der unterschiedlichen Szenarien.

Wenn Sie ein spezifisches Anliegen haben, so melden Sie sich bitte bei uns, damit wir sehen, wie wir Ihnen eine Lösung auf den Punkt bringen können.


News
19.04.2018 - Neue Erkenntnisse beim Löschen mit CO2-Feuerlöschern

Das Sachgebiet »Betrieblicher Brandschutz« der DGUV hat festgestellt, dass der Löscheinsatz mit CO2-Feuerlöschern in kleinen und engen Räumen lebensgefährlich sein kann.

27.06.2017 - Rechtsfragen bei Erste-Hilfe-Leistung durch Ersthelfer

Sowohl im privaten als auch im betrieblichen Bereich kommt es jedes Jahr zu einer Vielzahl von Notfällen, bei denen Ersthelferinnen und Ersthelfer notwendige Erste- Hilfe-Maßnahmen durchführen müssen. Zum Teil haben sie dabei Angst, etwas falsch zu machen oder die verletzte Person noch mehr zu schädigen.

02.08.2019 - Drehscheibe Lichtbogenschweißen

Das Tragen persönlicher Schutzausrüstung (PSA) ist für jeden Schweißer zwingend notwendig, um schwere UV-induzierte Schäden an Haut und Augen zu vermeiden. Für Arbeitnehmer in der Umgebung von Schweißarbeitsplätzen wird die Gefährdung durch UV-Strahlung jedoch häufig unterschätzt, obwohl auch in großer Entfernung die Expositionsgrenzwerte gemäß der Arbeitsschutzverordnung zu künstlicher optischer Strahlung (OStrV) überschritten werden können.

25.07.2019 - Psychologie der Arbeitssicherheit – Warum verhalten wir uns so, wie wir uns verhalten?

Trotz großer Erfolge der Arbeitsschutzakteure, die Arbeitsbedingungen so zu gestalten, dass Menschen sicher und gesund arbeiten können, ereignen sich immer wieder sicherheitskritische Situationen und Unfälle. Ca. 80 – 95 Prozent aller Unfälle werden durch menschliches Verhalten verursacht. Aber: Warum verhalten sich Menschen so, wie sie sich verhalten? Warum hält man sich nicht an die Vorschriften? Was treibt den Menschen an? Wie kann man Einfluss nehmen auf das Verhalten von Menschen? In einer Broschüre der BG Verkehr erhalten Sie Informationen zur Psychologie der Arbeitssicherheit.