Kontakt

Lösungen auf den Punkt gebracht

Explosionsschutz

Die Bewertung von Explosionsrisiken erfordert Kenntnisse der physikalischen und chemischen Zusammenhänge, der technischen Möglichkeiten sowie der rechtlichen Anforderungen hinsichtlich des Stands der Technik. Genau das, was Dieter Hubich als Fachkraft für Explosionsschutz mitbringt.

Der Betreiber muss im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung die Explosionsgefahren betrachten, Risiken bewerten, Schutzmaßnahmen festlegen und dies in einem Explosionsschutzdokument darlegen. Diese systematische Vorgehensweise ist wichtig, um Schäden für Menschen, Unternehmen und Nachbarschaft abzuwenden.

Die Bewertung von Explosionsrisiken erfordert Kenntnisse der physikalischen und chemischen Zusammenhänge, der technischen Möglichkeiten sowie der rechtlichen Anforderungen hinsichtlich des Stands der Technik. Diese Kenntnisse gehen in der Regel über das hinaus, was die verantwortliche Führungskraft für das Tagesgeschäft braucht. Darüber hinaus besteht bei den Verantwortlichen ein gewisser Respekt gegenüber der Thematik, weil die Auswirkungen auf das Unternehmen erheblich sein können, weshalb der rechtssicheren Ausarbeitung eine besondere Bedeutung zukommt.

Dieter Hubich, ausgebildete Fachkraft für Explosionsschutz, kann Ihnen umfassende Unterstützung zu diesem Thema anbieten:

​Mit einer Besichtigung der Anlage verschaffen wir uns einen Überblick über die betriebliche Situation. Darüber hinaus stellen Sie uns die (technische) Dokumentation zu Anlagen, verwendeten Arbeitsmitteln und eingesetzten oder entstehenden Gefahrstoffen zur Verfügung.

Auf dieser Basis bewerten wir die Explosionsrisiken, indem wir u.a. eine Einstufung in Ex-Zonen vornehmen. Anschließend beurteilen wir, welche Zündquellen in den jeweiligen Ex-Zonen vorhanden sind bzw. wirksam werden können und unterstützen Sie bei der Festlegung geeigneter Maßnahmen. Schließlich dokumentieren wir für Sie die oben genannten Schritte und Ergebnisse in einem Explosionsschutzdokument.

​Wir unterstützen Sie bei Lösungen für bestehende Anlagen genauso wie bei der Planung von Neuanlagen.

Downloads

Wir verrechnen diese Leistungen halbstundengenau nach Aufwand zu einem Stundensatz von 120 Euro netto. Der Gesamtumfang richtet sich nach der Komplexität des Vorhabens und nach Ihren konkreten Anforderungen. Gerne erstellen wir Ihnen eine Kostenschätzung.
 

Ihr Ansprechpartner:

Dieter Hubich

Telefon: +49 7123 30780 - 23
Fax: +49 7123 30780 - 11
E-Mail: dieter.hubich@risolva.de

CV Download vCard

News

Um Gesundheitsgefahren durch Tätigkeiten mit physischen Belastungen zu reduzieren, hat die BAuA die Leitmerkmalmethoden neu- und weiterentwickelt. Eine Broschüre zeigt, wie damit eine Gefährdungsbeurteilung durchgeführt werden kann.

Auf einem Betriebshof können ähnlich unfallträchtige Situationen auftreten wie vor dem Werkstor. Die BG ETEM hat zusammengestellt, worauf Betriebe achten müssen, um gefährlichen Situationen vorzubeugen.

Der Gesetzgeber lässt Ihnen die Wahl, ob Sie die explosionsgefährdeten Bereiche nach Häufigkeit und Dauer des Auftretens einer gefährlichen explosionsfähigen Atmosphäre in Zonen einteilen.

In den bisherigen Beiträgen ist der Begriff »gefährliche explosionsfähige Atmosphäre« aufgetaucht. Sie fragen sich bestimmt, wann eine explosionsfähige Atmosphäre als gefährlich einzustufen ist.