Kontakt

Lösungen auf den Punkt gebracht

Master-Übersicht »Prüfungen« und »Unterweisungen«

In Dutzenden Rechtsvorschriften wird gefordert, 

  • Einrichtungen, Anlagen, Geräte regelmäßig zu prüfen
  • Mitarbeiter in regelmäßigen Abständen zu unterweisen

In der Master-Übersicht »Rechtlich prüfpflichtige Anlagen« und »Rechtlich geforderte Unterweisungen« finden Sie alle wichtigen Informationen dazu.

Master-Übersicht »Rechtlich prüfpflichtige Anlagen«

Eine der wichtigsten Betreiberpflichten, die Unternehmen haben, ist es sicherzustellen, dass alle Einrichtungen, Anlagen, Geräte gemäß den EHS-rechtlichen Vorgaben beziehungsweise nach ihren Festlegungen im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung geprüft werden.

Bevor Sie in Ihr Instandhaltungstool jedes einzelne Gerät eingeben und damit die konkreten Prüfungstermine planen und verwalten, ist es erforderlich zu entscheiden, welche Arten von prüfpflichtigen Geräten und Anlagen Sie überhaupt haben – und welche nicht. Das leistet die Master-Übersicht. Sie gibt zudem Informationen über die Prüfintervalle und den rechtlichen Hintergrund. Mit dieser Master-Übersicht können Sie also jederzeit nachweisen, dass die Einträge in Ihrem Instandhaltungstool vollständig sind.

Die Master-Übersicht beinhaltet die Rubriken Brandschutz, Elektrik, Mechanik/Kraft, Druck, Transport, Strahlenschutz, (Gefahr-) Stoffe, Emissionen, Schutzausrüstung/Erste Hilfe, Sonstiges.

Master-Übersicht »Rechtlich geforderte Unterweisungen«

Bevor Sie Unterweisungen durchführen, ist es erforderlich zu entscheiden, welche Ihrer Mitarbeiter aufgrund welcher dieser Rechtsvorschriften zu unterweisen sind und welche Anforderungen für Sie nicht zutreffend sind. Das leistet die Master-Übersicht. Sie gibt zudem Informationen über spezifische Inhalte, wenn diese über die allgemeinen gefährdungsorientierten Inhalte hinausgehen. Mit dieser Master-Übersicht und den Unterweisungsnachweisen vor Ort können Sie also jederzeit nachweisen, dass Sie den Unterweisungspflichten nachkommen.

Die Master-Übersicht kann jederzeit individuell um rechtlich geforderte Schulungen, zum Beispiel für betriebliche Beauftragte, oder um intern geforderte Unterweisungen oder Schulungen ergänzt werden. 

Downloads

Beide Übersichten sind Excel-Dateien und können als ZIP-Dateien heruntergeladen werden. Beachten Sie bitte unsere Nutzungsbedingungen und Haftungsausschluss. Mit dem Öffnen und Nutzen der Dateien stimmen Sie diesen Nutzungsbedingungen zu.

Um mit den Dateien zu arbeiten, müssen Sie Makros in Excel zulassen und diese dann auch tatsächlich beim Öffnen der Datei aktivieren. Obwohl wir uns bemühen, unser Internetangebot virenfrei zu halten, empfehlen wir, selbst für angemessene Sicherheitsvorkehrungen und Virenscanner zu sorgen.
 

Ihr Ansprechpartner:

Andrea Wieland

Telefon: +49 7123 30780 - 22
Fax: +49 7123 30780 - 11
E-Mail: andrea.wieland@risolva.de

CV Download vCard

News

Um Gesundheitsgefahren durch Tätigkeiten mit physischen Belastungen zu reduzieren, hat die BAuA die Leitmerkmalmethoden neu- und weiterentwickelt. Eine Broschüre zeigt, wie damit eine Gefährdungsbeurteilung durchgeführt werden kann.

Auf einem Betriebshof können ähnlich unfallträchtige Situationen auftreten wie vor dem Werkstor. Die BG ETEM hat zusammengestellt, worauf Betriebe achten müssen, um gefährlichen Situationen vorzubeugen.

Das BAFA schafft die inhaltlichen und technischen Voraussetzungen um ab dem 1. Januar 2023 seinem gesetzlichen Auftrag zur Kontrolle der Einhaltung des LKSG nachkommen zu können.

Die Konferenzen der Ministerpräsidenten (MPK) sowie der Justizminister (JMK) haben sich für die Prüfung einer Pflichtversicherung für Elementarschäden ausgesprochen.