Compliance-Info-Gespräch - Fortbildung für Führungskräfte und Beauftragte

Rechtskonform zu arbeiten ist eine dauerhafte Herausforderung, die unter anderem darin besteht, die aktuellen Rechtsänderungen im Auge zu behalten. Dazu werden Sie über diverse Newsletter, unseren Infobrief oder - noch individueller - über unseren AGENDA Update-Service informiert.

Speziell der AGENDA Update-Service ist eine effiziente Möglichkeit für Ihr Unternehmen, die Rechtslage im Auge und das Rechtskataster aktuell zu halten. Dennoch bleibt es Ihre Aufgabe, die Inhalte intern zu kommunizieren und nachhaltig auf die Umsetzung hinzuwirken.

Falls Sie sich in dieser Hinsicht eine Entlastung verschaffen wollen, empfehlen wir Ihnen das Compliance-Info-Gespräch:

Vor Ort erläutern wir Ihren Führungskräften und Beauftragten die für Ihr Unternehmen relevanten Rechtsänderungen. Wir besprechen die Auswirkungen auf Ihren Betrieb und diskutieren möglichen Handlungsbedarf. Wenn erforderlich, legen Sie Maßnahmen fest und wer für die Umsetzung verantwortlich ist. Das Ergebnis protokollieren wir in einer Aufgabenliste. Falls Sie das möchten, dann halten wir die Umsetzung der Maßnahmen beim nächsten Compliance-Info-Gespräch nach. Es hat sich herausgestellt, dass zwei Compliance-Info-Gespräche pro Jahr sinnvoll sind.

Die Compliance-Info-Gespräche sind eine kontinuierliche Fortbildung für Führungskräfte und Beauftragte, für die wir den Teilnehmern gerne eine Bescheinigung ausstellen.

Viele unserer Kunden nutzen das Compliance-Info-Gespräch, weil Sie sich dadurch - anders als bei der Information nur per E-Mail - systematisch mit den Änderungen auseinander setzen. Darüber hinaus fördert das den internen Dialog und schafft Verbindlichkeit bei der Umsetzung von Maßnahmen.

Falls es aufgrund der räumlichen Distanz nicht sinnvoll ist, das wir das Compliance-Info-Gespräch live bei Ihnen vor Ort durchführen, so bieten wir das Compliance-Info-Gespräch online an. Das heißt wir bringen uns über eine Webkonferenz zu Ihnen ins Besprechungszimmer.

Wir bieten Ihnen die Leistung an
ab 800 Euro netto pro Compliance Info-Gespräch vor Ort bei Ihnen
ab 400 Euro netto pro Compliance-Info-Gespräch online, also per Webkonferenz.

Der tatsächliche Preis richtet sich nach Ihren zusätzlichen Anforderungen an den thematischen Umfang des Vorort-Termins bzw. der Webkonferenz und ist beim Vorort-Termin natürlich auch abhängig vom Reiseaufwand. Ihr Ansprechpartner ist Andrea Wieland (E-Mail).
 
Zum Herunterladen als PDF
» Datenblatt Compliance-Info-Gespräch vor Ort
» Datenblatt Compliance-Info-Gespräch online


News
29.05.2019 - LAGA veröffentlicht Vollzugshinweise zur Gewerbeabfallverordnung (M 34)

Am 1.8.2018 stellten wir Ihnen den Entwurf zu den Vollzugshinweisen vor. In der Zwischenzeit hat die LAGA auf ihrer Homepage die finale Version der »Vollzugshinweise zur Gewerbeabfallverordnung, Anforderungen an Erzeuger und Besitzer von gewerblichen Siedlungsabfällen sowie bestimmten Bau- und Abbruchabfällen, an Betreiber von Vorbehandlungs- und Aufbereitungsanlagen« (11. Februar 2019) am 09.04.2019 veröffentlicht.

09.01.2019 - Entsorgungsfachbetriebe-Register online

Nach der neuen EfBV müssen Zertifizierungsorganisationen, die von ihnen ausgestellten Zertifikate und die zugehörigen Überwachungsberichte unverzüglich in elektronischer Form an die zuständigen Behörden zu übermitteln. Auch der Entzug eines Zertifikats ist den zuständigen Behörden von den Zertifizierungsorganisationen unverzüglich in elektronischer Form mitzuteilen. Dazu wurde Ende letzten Jahres das Entsorgungsfachbetriebe-Register online geschaltet.

18.10.2019 - RiskBuster - Gefahren auf der Spur

Für die BG ETEM untersucht Stuntman Holger Schumacher Gefahren im Straßenverkehr und am Arbeitsplatz. Er zeigt, was passieren kann, wenn wir aus Überzeugung, Nachlässigkeit, Faulheit oder Unwissenheit auf »Sicherheit« verzichten. Quelle: BG ETEM

02.09.2019 - Flexible Beschäftigungsformen und Gesundheitsförderung im Betrieb

Ein Fünftel aller Erwerbstätigen in Deutschland hat keine unbefristete Vollzeitstelle. Für die betriebliche Gesundheitsförderung ist diese Gruppe von Beschäftigten aus verschiedenen Gründen schwer zu erreichen.Der neue Report der Initiative Gesundheit und Arbeit (iga) zeigt, wie Unternehmen dennoch etwas für die Gesundheit ihrer Minijobber, Teilzeitkräfte sowie Zeit- und Leiharbeitskräfte tun können.