Genehmigungsverfahren begleiten

Über die reine Erstellung der Antragsunterlagen hinaus, unterstützen wir Sie während des gesamten Genehmigungsverfahrens. Sie binden uns in die Gespräche mit den Behörden ein. In einer Vorantragskonferenz werden wir gemeinsam das Vorhaben vorstellen und mit den Behörden den Umfang der Antragsunterlagen festlegen.

Wir haben mit Anja Blum und Andrea Wieland zwei »alte Hasen« in Sachen Genehmigungsmanagement im Team. Sie sprechen Ihre Sprache genauso wie die Sprache der Behörden und können so für Sie gleich zu Beginn im Verfahren mit den Behörden eine Vertrauensbasis schaffen, von der Sie im Laufe des Verfahrens und lange darüber hinaus profitieren werden.

Behördenvertreter schätzen es, wenn Profis in ein Genehmigungsverfahren eingebunden sind, weil sie dadurch von der intensiven Beratungsarbeit entlastet sind, und sich stattdessen inhaltlich zügig mit Ihrem Antrag beschäftigen können.

Dies ist Ihr Vorteil. Darüber hinaus erhöht eine gute Zusammenarbeit mit den Behörden Ihre Rechtssicherheit. Eine professionelle Begleitung im Genehmigungsverfahren ist also sowohl eine unmittelbare Entlastung als auch eine Investition in die Zukunft.

Zum Herunterladen als PDF
» Datenblatt Begleitung im Genehmigungsverfahren

Die Erstellung von Antragsunterlagen, die Begleitung im Genehmigungsverfahren sowie die Ermittlung des Genehmigungsstatus verrechnen wir in der Regel nach Festpreis. Der Gesamtumfang richtet sich nach der Komplexität des Vorhabens und nach der Qualität der von Ihnen zur Verfügung gestellten Unterlagen. Kleinere Genehmigungsanträge oder Anzeigen können wir schon ab 3.500 Euro anbieten. Ihr Ansprechpartner ist Anja Blum (E-Mail).


News
24.04.2020 - Übergangsfrist für Messungen nach 44. BImSchV

Der VCI hat eine Interpretationshilfe zum Sachverhalt der Übergangsfristen für Messungen. Die erste Übergangsfrist endet am 20.6.2020.

24.02.2020 - Übersicht Betriebsbeauftragte

Die IHK Hochrhein-Bodensee veröffentlichte auf ihrer Homepage eine Übersicht zu Betriebsbeauftragten im Unternehmen.

14.02.2020 - Umgang mit Sucht im Betrieb

Prävention Aktuell schreibt: Sucht ist kein Randproblem der Gesellschaft. Laut Bundesgesundheitsministerium sind 2,6 Millionen Menschen medikamentenabhängig, 1,6 Millionen alkoholabhängig und 600.000 weisen einen problematischen Konsum von Cannabis auf. Viele der Betroffenen haben einen Arbeitsplatz und bringen die Probleme mit in ihre Arbeitswelt.

06.02.2020 - TopEins: Vorsicht Überlast

Die Belastung in der Arbeitswelt ist oft hoch und auch nicht so einfach zu reduzieren. Wer dies sich selbst und seinen Beschäftigten gegenüber eingesteht, kann mit Zeit- und Leistungsdruck konstruktiv umgehen.