Unfallschwerpunkte mit dem Unfallstatistiktool erkennen

Die Auswertung einzelner Unfälle gibt Ihnen einen Ansatzpunkt über Handlungsbedarf, um das Unfallgeschehen positiv zu beeinflussen. Viel aussagekräftiger ist es zu wissen, welches die Unfallschwerpunkte in Ihrem Unternehmen sind. Dazu müssen Sie alle Einzelanalysen statistisch auswerten. Dafür gibt es unser Unfallstatistiktool.

Sie geben die Auswertung Ihrer Unfälle, Vorfälle, Verbandbucheintragungen etc. zu folgenden Rubriken ein:

  • Unfallort
  • Art der Tätigkeit
  • Unfallzeitpunkt
  • Angaben zu Person
  • Verletzung durch
  • Art der Verletzung
  • Verletzter Körperteil
  • Schadensausmaß/Unfallschwere
  • Unfallursache gemäß der Einzelauswertung
  • Einstufung, ob für den betroffenen Bereich/den Mitarbeiter die Gefährdungsbeurteilung, die Betriebsanweisung, die Unterweisung vorliegt oder nicht.

Das Unfallstatistiktool bekommen Sie im Excel-Format 2007 und höher für 150 Euro netto.

Wenn Sie Interesse haben, dass die einzelnen Eingabemöglichkeiten zu den oben genannten Rubriken auf Ihre unternehmensinternen Belange angepasst werden, dann melden Sie sich bitte bei Dieter Hubich (E-Mail), damit er mit Ihnen die Details für Ihren Anwendungsfall besprechen und Ihnen ein Angebot machen kann.


News
02.08.2019 - Drehscheibe Lichtbogenschweißen

Das Tragen persönlicher Schutzausrüstung (PSA) ist für jeden Schweißer zwingend notwendig, um schwere UV-induzierte Schäden an Haut und Augen zu vermeiden. Für Arbeitnehmer in der Umgebung von Schweißarbeitsplätzen wird die Gefährdung durch UV-Strahlung jedoch häufig unterschätzt, obwohl auch in großer Entfernung die Expositionsgrenzwerte gemäß der Arbeitsschutzverordnung zu künstlicher optischer Strahlung (OStrV) überschritten werden können.

25.07.2019 - Psychologie der Arbeitssicherheit – Warum verhalten wir uns so, wie wir uns verhalten?

Trotz großer Erfolge der Arbeitsschutzakteure, die Arbeitsbedingungen so zu gestalten, dass Menschen sicher und gesund arbeiten können, ereignen sich immer wieder sicherheitskritische Situationen und Unfälle. Ca. 80 – 95 Prozent aller Unfälle werden durch menschliches Verhalten verursacht. Aber: Warum verhalten sich Menschen so, wie sie sich verhalten? Warum hält man sich nicht an die Vorschriften? Was treibt den Menschen an? Wie kann man Einfluss nehmen auf das Verhalten von Menschen? In einer Broschüre der BG Verkehr erhalten Sie Informationen zur Psychologie der Arbeitssicherheit.

13.08.2019 - Rollen im Gefahrgutrecht

Aufgrund unserer früheren Beiträge mögen Sie erkannt haben, dass Sie sich dem Gefahrgutrecht nicht wirklich entziehen können. Im zweiten Schritt ist es notwendig, sich darüber klar zu werden, welche Rollen man im Gefahrgutrecht einnimmt.

03.07.2019 - Wo haben Sie mit Gefahrgütern zu tun - Versand oder Verschicken gefährlicher Güter

Fortsetzung unserer Serie zum Gefahrgutrecht: Da das Gefahrgutrecht an der Schnittstelle zu Ihrem Unternehmen greift, schauen wir an diesen Stellen genauer hin. Heute: Warenausgang.