EMKG-Modul

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) hat eine Handlungshilfe für die Gefährdungsbeurteilung bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen veröffentlicht, das Einfache Maßnahmenkonzept Gefahrstoffe EMKG. Es dient dazu, aufgrund

  • der Stoffeigenschaften (R- oder H-Sätze)
  • der eingesetzten Stoffmenge sowie
  • der Expositionsdauer

die Gefährdung hinsichtlich Hautkontakt oder Inhalation in einfacher Weise zu ermitteln.

Bei der BAuA gibt es dazu

  • die Taschenscheibe (für Gefährdungen durch Inhalation) und
  • die Taschenkarte (für Gefährdungen durch Hautkontakt).

Damit können Sie im Handumdrehen die Gefährdung von Tätigkeiten mit Gefahrstoffen ermitteln. Was bei der Verwendung dieser »Offline-Tools« bleibt, ist die Frage der schlüssigen und einfachen Dokumentation des Ergebnisses. Gerade wenn Sie zig Gefahrstoffe im Einsatz haben, ist der Aufwand für eine entsprechende Gefährdungsbeurteilung mit Dokumentation immens.

Damit das für Sie im überschaubaren Rahmen bleibt, hat Dieter Hubich ein Excel-Modul entwickelt, das die Einstufungen des EMKGs elektronisch verarbeitet. Es ist in unsere StoffMATRIX integriert, sodass Sie die Daten nur einmal führen müssen.


News
18.10.2019 - RiskBuster - Gefahren auf der Spur

Für die BG ETEM untersucht Stuntman Holger Schumacher Gefahren im Straßenverkehr und am Arbeitsplatz. Er zeigt, was passieren kann, wenn wir aus Überzeugung, Nachlässigkeit, Faulheit oder Unwissenheit auf »Sicherheit« verzichten. Quelle: BG ETEM

02.09.2019 - Flexible Beschäftigungsformen und Gesundheitsförderung im Betrieb

Ein Fünftel aller Erwerbstätigen in Deutschland hat keine unbefristete Vollzeitstelle. Für die betriebliche Gesundheitsförderung ist diese Gruppe von Beschäftigten aus verschiedenen Gründen schwer zu erreichen.Der neue Report der Initiative Gesundheit und Arbeit (iga) zeigt, wie Unternehmen dennoch etwas für die Gesundheit ihrer Minijobber, Teilzeitkräfte sowie Zeit- und Leiharbeitskräfte tun können.

09.10.2019 - Rollen im Gefahrgutrecht Empfänger/Entlader

Welches ist die Definition des Empfängers bzw. des Entladers? Fällt Ihr Unternehmen unter diese Definition? Welches sind typische Pflichten?

01.10.2019 - REACH-Verordnung: Aktuelle Hinweise wegen des Brexits

Im Hinblick auf die EU-Chemikalienverordnung REACH hat die Europäische Chemikalienagentur (ECHA) erneut Hinweise und Empfehlungen zu Konsequenzen eines möglichen ungeregelten Brexit am 31. Oktober 2019 veröffentlicht.