Schulung »Gefährdungsbeurteilung«

Die Schulung richtet sich an alle Unternehmen, die Gefährdungsbeurteilungen durchführen müssen, vor allem wenn sie dazu ALGEBRA Arbeitsplätze verwenden.

In einer Halbtages- oder einer Tagesschulung werden die Verantwortlichen oder die Personen, die später die Gefährdungsbeurteilung durchführen oder koordinieren sollen, an das Thema herangeführt. Inhalte sind unter anderem:

  • Rechtlicher Hintergrund der Gefährdungsbeurteilung
  • Formale Anforderungen an eine Gefährdungsbeurteilung
  • Ablauf einer Gefährdungsbeurteilung
  • Die Gefährdungsbeurteilung als zentrales Element von Unternehmerpflichten
  • Gefährdungskatalog
  • Beurteilung von Risiken (Eintrittswahrscheinlichkeit und Schadensausmaß)

Sehr viel Zeit bleibt den Teilnehmern für konkrete Übungsaufgaben in Kleingruppen mit dem jeweiligen Tool, zum Beispiel ALGEBRA Arbeitsplätze. Dadurch lernen sie den Umgang mit den einzelnen Funktionen des Tools.

Optional bieten wir eine kleine Einführung in die Moderations- beziehungsweise Kommunikations-Kunde, die den Verantwortlichen nützlich ist, die Gefährdungsbeurteilung mit Ihren Mitarbeitern im Dialog durchzuführen.

Wenn Sie ALGEBRA Arbeitsplätze als Tool verwenden, kann die Schulung um ein Coaching der Verantwortlichen bei der Durchführung der Gefährdungsbeurteilung an einigen ausgewählten Pilot-Arbeitsplätzen erweitert werden.

Je nach Dauer der Schulung, der Entfernung zu Ihrem Standort, der Organisation und den Gegebenheiten vor Ort bieten wir die Schulung »Gefährdungsbeurteilung« ab 1.500 Euro netto für 10-12 Personen an. Das heißt ab 150 Euro netto pro Teilnehmer. Ihr Anprechpartner ist Dieter Hubich (E-Mail).

Zum Herunterladen als PDF
» Datenblatt Schulung »Gefährdungsbeurteilung«
» Datenblatt Coaching bei der Gefährdungsbeurteilung


News
18.10.2019 - RiskBuster - Gefahren auf der Spur

Für die BG ETEM untersucht Stuntman Holger Schumacher Gefahren im Straßenverkehr und am Arbeitsplatz. Er zeigt, was passieren kann, wenn wir aus Überzeugung, Nachlässigkeit, Faulheit oder Unwissenheit auf »Sicherheit« verzichten. Quelle: BG ETEM

02.09.2019 - Flexible Beschäftigungsformen und Gesundheitsförderung im Betrieb

Ein Fünftel aller Erwerbstätigen in Deutschland hat keine unbefristete Vollzeitstelle. Für die betriebliche Gesundheitsförderung ist diese Gruppe von Beschäftigten aus verschiedenen Gründen schwer zu erreichen.Der neue Report der Initiative Gesundheit und Arbeit (iga) zeigt, wie Unternehmen dennoch etwas für die Gesundheit ihrer Minijobber, Teilzeitkräfte sowie Zeit- und Leiharbeitskräfte tun können.

29.05.2019 - LAGA veröffentlicht Vollzugshinweise zur Gewerbeabfallverordnung (M 34)

Am 1.8.2018 stellten wir Ihnen den Entwurf zu den Vollzugshinweisen vor. In der Zwischenzeit hat die LAGA auf ihrer Homepage die finale Version der »Vollzugshinweise zur Gewerbeabfallverordnung, Anforderungen an Erzeuger und Besitzer von gewerblichen Siedlungsabfällen sowie bestimmten Bau- und Abbruchabfällen, an Betreiber von Vorbehandlungs- und Aufbereitungsanlagen« (11. Februar 2019) am 09.04.2019 veröffentlicht.

09.01.2019 - Entsorgungsfachbetriebe-Register online

Nach der neuen EfBV müssen Zertifizierungsorganisationen, die von ihnen ausgestellten Zertifikate und die zugehörigen Überwachungsberichte unverzüglich in elektronischer Form an die zuständigen Behörden zu übermitteln. Auch der Entzug eines Zertifikats ist den zuständigen Behörden von den Zertifizierungsorganisationen unverzüglich in elektronischer Form mitzuteilen. Dazu wurde Ende letzten Jahres das Entsorgungsfachbetriebe-Register online geschaltet.