Schulung »Gefährdungsbeurteilung«

Die Schulung richtet sich an alle Unternehmen, die Gefährdungsbeurteilungen durchführen müssen, vor allem wenn sie dazu ALGEBRA Arbeitsplätze verwenden.

In einer Halbtages- oder einer Tagesschulung werden die Verantwortlichen oder die Personen, die später die Gefährdungsbeurteilung durchführen oder koordinieren sollen, an das Thema herangeführt. Inhalte sind unter anderem:

  • Rechtlicher Hintergrund der Gefährdungsbeurteilung
  • Formale Anforderungen an eine Gefährdungsbeurteilung
  • Ablauf einer Gefährdungsbeurteilung
  • Die Gefährdungsbeurteilung als zentrales Element von Unternehmerpflichten
  • Gefährdungskatalog
  • Beurteilung von Risiken (Eintrittswahrscheinlichkeit und Schadensausmaß)

Sehr viel Zeit bleibt den Teilnehmern für konkrete Übungsaufgaben in Kleingruppen mit dem jeweiligen Tool, zum Beispiel ALGEBRA Arbeitsplätze. Dadurch lernen sie den Umgang mit den einzelnen Funktionen des Tools.

Optional bieten wir eine kleine Einführung in die Moderations- beziehungsweise Kommunikations-Kunde, die den Verantwortlichen nützlich ist, die Gefährdungsbeurteilung mit Ihren Mitarbeitern im Dialog durchzuführen.

Wenn Sie ALGEBRA Arbeitsplätze als Tool verwenden, kann die Schulung um ein Coaching der Verantwortlichen bei der Durchführung der Gefährdungsbeurteilung an einigen ausgewählten Pilot-Arbeitsplätzen erweitert werden.

Je nach Dauer der Schulung, der Entfernung zu Ihrem Standort, der Organisation und den Gegebenheiten vor Ort bieten wir die Schulung »Gefährdungsbeurteilung« ab 1.500 Euro netto für 10-12 Personen an. Das heißt ab 150 Euro netto pro Teilnehmer. Ihr Anprechpartner ist Dieter Hubich (E-Mail).

Zum Herunterladen als PDF
» Datenblatt Schulung »Gefährdungsbeurteilung«
» Datenblatt Coaching bei der Gefährdungsbeurteilung


News
23.07.2018 - Tipps zur Gefährdungsbeurteilung

Sie finden hier eine Zusammenstellung unserer News-Beiträge rund um das Thema Gefährdungsbeurteilung: Wie gehe ich vor? Wie mache ich es richtig? Worauf kommt es an?

28.06.2018 - Erst prüfen, dann einschalten: Neue App »Maschinen-Check«

In der Praxis zeigt sich immer wieder, dass gekaufte Maschinen sicherheitstechnische Mängel aufweisen. Wer diese nicht schon bei der Übergabe feststellt, bleibt meist auf den Kosten für eine Umrüstung sitzen – und gefährdet die Arbeitssicherheit im Unternehmen. Daher hat die Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI) eine App zur Überprüfung von Maschinen entwickelt.

17.07.2018 - Zwei Informationsschriften zum Verpackungsgesetz

Das neue VerpackG, das ab dem 1. Januar 2019 die aktuell geltende Verpackungsverordnung (VerpackV) ablöst, definiert die bereits bestehenden Pflichten von Herstellern und Händlern – sogenannten Erstinverkehrbringern von Verpackungen. Ihre Produktverantwortung steigt – gleichzeitig entsteht für Unternehmen mehr Transparenz und Rechtsklarheit.

30.05.2018 - Neues ElektroG ab 15.8.2018 - Registrierung für Hersteller von Elektro- und Elektronikgeräten ab 1. Mai möglich

Ab dem 15. August 2018 werden nahezu alle elektrischen und elektronischen Geräte vom ElektroG umfasst. Damit soll sichergestellt werden, dass mehr Altgeräte im Recycling landen. Das bringt eine Registrierungspflicht für Hersteller bisher nicht erfasster Produkten mit sich, aber auch gewisse Pflichten für bereits registrierte Hersteller.

Weitere Infos zu diesem Thema
Wir mehren das Wissen in Ihrem Unternehmen.

Wir theoretisieren nicht herum, sondern hinterlassen an-fassbare Ergebnisse.

Unsere Lösungen rechnen sich, nicht nur in puncto Arbeitserleichterung.

Wir stehlen uns nach einem Projekt nicht davon, sondern lassen uns an dem messen, was wir für Sie tun.