Schulung »Gefährdungsbeurteilung«

Die Schulung richtet sich an alle Unternehmen, die Gefährdungsbeurteilungen durchführen müssen, vor allem wenn sie dazu ALGEBRA Arbeitsplätze verwenden.

In einer Halbtages- oder einer Tagesschulung werden die Verantwortlichen oder die Personen, die später die Gefährdungsbeurteilung durchführen oder koordinieren sollen, an das Thema herangeführt. Inhalte sind unter anderem:

  • Rechtlicher Hintergrund der Gefährdungsbeurteilung
  • Formale Anforderungen an eine Gefährdungsbeurteilung
  • Ablauf einer Gefährdungsbeurteilung
  • Die Gefährdungsbeurteilung als zentrales Element von Unternehmerpflichten
  • Gefährdungskatalog
  • Beurteilung von Risiken (Eintrittswahrscheinlichkeit und Schadensausmaß)

Sehr viel Zeit bleibt den Teilnehmern für konkrete Übungsaufgaben in Kleingruppen mit dem jeweiligen Tool, zum Beispiel ALGEBRA Arbeitsplätze. Dadurch lernen sie den Umgang mit den einzelnen Funktionen des Tools.

Optional bieten wir eine kleine Einführung in die Moderations- beziehungsweise Kommunikations-Kunde, die den Verantwortlichen nützlich ist, die Gefährdungsbeurteilung mit Ihren Mitarbeitern im Dialog durchzuführen.

Wenn Sie ALGEBRA Arbeitsplätze als Tool verwenden, kann die Schulung um ein Coaching der Verantwortlichen bei der Durchführung der Gefährdungsbeurteilung an einigen ausgewählten Pilot-Arbeitsplätzen erweitert werden.

Je nach Dauer der Schulung, der Entfernung zu Ihrem Standort, der Organisation und den Gegebenheiten vor Ort bieten wir die Schulung »Gefährdungsbeurteilung« ab 1.500 Euro netto für 10-12 Personen an. Das heißt ab 150 Euro netto pro Teilnehmer. Ihr Anprechpartner ist Dieter Hubich (E-Mail).

Zum Herunterladen als PDF
» Datenblatt Schulung »Gefährdungsbeurteilung«
» Datenblatt Coaching bei der Gefährdungsbeurteilung


News
13.04.2018 - Bußgeldkatalog BetrSichV

Der LASI hat einen Bußgeldkatalog zur BetrSichV veröffentlicht, der es den Aufsichtsbehörden erlaubt, vergleichbar zu agieren. Schauen Sie doch mal rein, um zu sehen, wo und wie Sie Geld sparen können.

06.04.2018 - Am 1. Juni 2018 Ende der Übergangsfrist für wiederkehrende Prüfungen von Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen

Am 1. Juni 2018 endet die Übergangsvorschrift (§ 24 Abs. 4 BetrSichV), wonach für Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen, die vor dem 1.6.2012 errichtet wurden, nun auch die allgemeine Prüfung nach Anhang 2 Abschnitt 3 Nr. 5.1 alle sechs Jahre durchzuführen ist.

02.02.2018 - Geschichten zum Genehmigungsmanagement - heute: Es ist doch nur EIN anderer Stoff

Kurz vor dem Zieleinlauf: Kleine Änderungen - große Wirkung, oder: Was passiert, wenn Herr Pfiffig sich kurz vor Abgabe des Antrags »nur« für einen anderen Einsatzstoff entscheidet.

15.12.2017 - UVP-Portal der Länder online

Die im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung von Zulassungsverfahren auszulegenden Unterlagen der Umweltverträglichkeitsprüfung werden zukünftig zentral im UVP-Verbundportal der Länder veröffentlicht. Für Verfahren mit Zuständigkeit von Bundesbehörden wird voraussichtlich ein separates Portal eingerichtet.

Weitere Infos zu diesem Thema
Wir mehren das Wissen in Ihrem Unternehmen.

Wir theoretisieren nicht herum, sondern hinterlassen an-fassbare Ergebnisse.

Unsere Lösungen rechnen sich, nicht nur in puncto Arbeitserleichterung.

Wir stehlen uns nach einem Projekt nicht davon, sondern lassen uns an dem messen, was wir für Sie tun.