Gefährdungsbeurteilung

Gefährdungsbeurteilungen durchzuführen, ist DIE Unternehmerpflicht schlechthin.

Während früher Rechtsvorschriften unmissverständlich sagten, unter welchen Voraussetzungen ein Unternehmen rechtskonform arbeitet, so heißt es stattdessen heute: »Der Arbeitgeber hat auf Basis seiner Gefährdungsbeurteilung geeignete Maßnahmen festzulegen.«

Was Ihnen einerseits Freiheitsgrade bringt, Maßnahmen nach den betrieblichen Gegebenheiten und nicht stur nach Vorschrift festzulegen, verpflichtet Sie andererseits zu einer sauberen Dokumentation. Mehr denn je wünschen sich deshalb Kunden Hilfestellung bei der Gefährdungsbeurteilung, um sicher zu gehen, dass sie mit ihrem Vorgehen rechtssicher sind. Dafür haben wir folgende Tools entwickelt:

Im Bereich Sicherheit:
ALGEBRA Arbeitsplätze für Gefährdungsbeurteilungen von Arbeitsplätzen/Tätigkeiten
ALGEBRA Maschinen für die Risikobeurteilung nach Maschinen-Richtlinie
Tool zur statistischen Auswertung von Unfällen

Im Bereich Gefahrstoffe:
EMKG-Modul zur Einbindung in Gefahrstoffkataster von Kunden

Im Bereich Umwelt:
ALGEBRA Umwelt für die Bewertung von Umweltaspekten
Risikobeurteilung von EHS-Auswirkungen und Risiken im Normalbetrieb


News
10.12.2018 - Null Toleranz bei Manipulation

Jedes Jahr passieren tausende Arbeitsunfälle, weil Produktionsmaschinen manipuliert werden. Unterschiedliche Gründe tragen dazu bei. Ein Zustand, den eine Führungskraft schon aus Eigeninteresse auf keinen Fall akzeptieren sollte.

14.11.2018 - Gabelstapler: Unersetzlich, aber gefährlich

Nahezu jedes Unternehmen, das innerbetrieblich Transporte durchführt, setzt Gabelstapler ein. Sie sind unverzichtbare Helfer. Jahr für Jahr passieren in Deutschland allerdings rund 12.000 Unfälle mit Gabelstaplern.

13.08.2018 - Neue LASI Veröffentlichung LV 55 »Tätigkeiten mit krebserzeugenden Gefahrstoffen«

Der LASI hat im Juni 2018 den Leitfaden LV 55 »Tätigkeiten mit krebserzeugenden Gefahrstoffen« neu veröffentlicht. Obwohl sich dieser an Aufsichtspersonen richtet, können Unternehmen ihn als Checkliste für ihr Vorgehen verwenden.

09.07.2018 - Referentenentwurf einer Strahlenschutzverordnung

Das BMU hat den Referentenentwurf einer Strahlenschutzverordnung versandt. Sie präzisiert Vorgaben des neuen Strahlenschutzgesetzes und soll im August in Kraft treten. Betroffenen sind Tätigkeiten die einer Strahlenexposition ausgesetzt sind, Anlagen mit ionisierender Strahlung sowie die Entsorgung.