»Train-the-Trainer«-Programm

Das »Train-the-Trainer«-Programm richtet sich an Personen, die in Ihrem Unternehmen Mitarbeiter schulen, unterweisen oder dies in Zukunft tun sollen.

Das »Train-the-Trainer«-Programm hat das Ziel, dass die Teilnehmer

  • die Bedeutung von Schulungen/Unterweisungen verstehen und diese als »Training« begreifen.
  • die Grundlagen einer erfolgreichen Kommunikation durchschauen.
  • Methoden kennen lernen, die Trainings effizient machen und warum das so ist.
  • Hilfsmittel an die Hand bekommen, mit denen sie Trainings effizient abhalten zu können.
  • trotz aller nützlicher Tools und Hilfsmittel ihre jeweils individuelle Persönlichkeit einsetzen.

Dabei bekommen die Teilnehmer einerseits Wissen vermittelt und andererseits die Gelegenheit, das erworbene Wissen selbst anzuwenden und über ihre Erfahrungen zu berichten.

Das Training macht Andrea Wieland (E-Mail). Sie ist Kommunikationstrainerin mit Moderatorenausbildung.

Ein erfolgreiches »Train-the-Trainer«-Programm ist durchführbar ab 12.000 Euro netto für 5 Personen je nach Vorqualifikation der Teilnehmer, gewünschtem Individualisierungsgrad etc. Das heißt ab 2.400 Euro netto pro Teilnehmer.

Zum Herunterladen als PDF
» Datenblatt »Train-theTrainer«-Programm


News
13.04.2018 - Bußgeldkatalog BetrSichV

Der LASI hat einen Bußgeldkatalog zur BetrSichV veröffentlicht, der es den Aufsichtsbehörden erlaubt, vergleichbar zu agieren. Schauen Sie doch mal rein, um zu sehen, wo und wie Sie Geld sparen können.

06.04.2018 - Am 1. Juni 2018 Ende der Übergangsfrist für wiederkehrende Prüfungen von Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen

Am 1. Juni 2018 endet die Übergangsvorschrift (§ 24 Abs. 4 BetrSichV), wonach für Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen, die vor dem 1.6.2012 errichtet wurden, nun auch die allgemeine Prüfung nach Anhang 2 Abschnitt 3 Nr. 5.1 alle sechs Jahre durchzuführen ist.

02.02.2018 - Geschichten zum Genehmigungsmanagement - heute: Es ist doch nur EIN anderer Stoff

Kurz vor dem Zieleinlauf: Kleine Änderungen - große Wirkung, oder: Was passiert, wenn Herr Pfiffig sich kurz vor Abgabe des Antrags »nur« für einen anderen Einsatzstoff entscheidet.

15.12.2017 - UVP-Portal der Länder online

Die im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung von Zulassungsverfahren auszulegenden Unterlagen der Umweltverträglichkeitsprüfung werden zukünftig zentral im UVP-Verbundportal der Länder veröffentlicht. Für Verfahren mit Zuständigkeit von Bundesbehörden wird voraussichtlich ein separates Portal eingerichtet.

Weitere Infos zu diesem Thema
Wir mehren das Wissen in Ihrem Unternehmen.

Wir theoretisieren nicht herum, sondern hinterlassen an-fassbare Ergebnisse.

Unsere Lösungen rechnen sich, nicht nur in puncto Arbeitserleichterung.

Wir stehlen uns nach einem Projekt nicht davon, sondern lassen uns an dem messen, was wir für Sie tun.