Moderation

Statt Ihnen zu sagen, wie Sie etwas machen können oder sollen (also klassische Beratung), hat es sich in vielen Fällen bewährt, auf das unternehmensinterne Wissen zurückgreifen. Warum? - Weil Sie oft selbst am besten wissen, was gut für Sie ist. Dass das bislang nicht erkannt oder gar genutzt wurde, liegt vermutlich daran, dass

  • sich keiner berufen fühlt, etwas zu ändern,
  • Sie sich über dieses interne Wissen nicht bewusst sind,
  • das Wissen bei unterschiedlichen Personen vorhanden ist.

Unsere Aufgabe bei der Moderation ist nun,

  • das Wissen zutage zu fördern,
  • das Wissen auf den Punkt zusammenzuführen und
  • Entscheidungen zu erwirken.

Die Personen vor Ort sind aktiv in den Entwicklungsprozess eingebunden. Sie bewerten, reflektieren die Auswirkungen und treffen Entscheidungen. Das Ergebnis der Arbeit wird nicht Bestandteil des Archivs, sondern Bestandteil der Köpfe Ihrer Mitarbeiter. Dies ist eine notwendige Voraussetzung, wenn Sie Prozesse dauerhaft verändern wollen.

Mit dem »Ballast-über-Bord«-Projektmanagement nehmen wir Ihnen darüber hinaus den lästigen administrativen Kram ab und stellen sicher, dass alle (rechtlichen) Anforderungen berücksichtigt werden.

Zum Herunterladen als PDF
» Datenblatt Projektmanagement mit Moderation.

Diese Leistungen rechnen wir halbstundengenau nach Aufwand ab. Unser Stundensatz ist 100 Euro netto. Der Gesamtumfang richtet sich nach der Komplexität des Vorhabens und nach Ihren konkreten Anforderungen. Wenn wir die Details Ihres Projekts kennen, erstellen wir Ihnen gerne eine Kostenschätzung. Ihr Ansprechpartner ist Andrea Wieland (E-Mail).

Anwendungsbereiche für Projektmanagement und Moderation
Hier auszugsweise einige Projekte und Themen, die wir für und mit unseren Kunden durch diese Methoden zum Erfolg geführt haben:

Dies ist nur eine kleine Auswahl an möglichen Projekten und Themen. Wir sind sicher, dass wir alle Projekte mit dem Projektmanagement und gegebenenfalls der Moderation erfolgreich auf den Punkt bringen, wenn sie im Rahmen unserer fachlichen beziehungsweise methodisch/konzeptionellen Expertise liegen.
 


News
23.07.2018 - Tipps zur Gefährdungsbeurteilung

Sie finden hier eine Zusammenstellung unserer News-Beiträge rund um das Thema Gefährdungsbeurteilung: Wie gehe ich vor? Wie mache ich es richtig? Worauf kommt es an?

28.06.2018 - Erst prüfen, dann einschalten: Neue App »Maschinen-Check«

In der Praxis zeigt sich immer wieder, dass gekaufte Maschinen sicherheitstechnische Mängel aufweisen. Wer diese nicht schon bei der Übergabe feststellt, bleibt meist auf den Kosten für eine Umrüstung sitzen – und gefährdet die Arbeitssicherheit im Unternehmen. Daher hat die Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI) eine App zur Überprüfung von Maschinen entwickelt.

17.07.2018 - Zwei Informationsschriften zum Verpackungsgesetz

Das neue VerpackG, das ab dem 1. Januar 2019 die aktuell geltende Verpackungsverordnung (VerpackV) ablöst, definiert die bereits bestehenden Pflichten von Herstellern und Händlern – sogenannten Erstinverkehrbringern von Verpackungen. Ihre Produktverantwortung steigt – gleichzeitig entsteht für Unternehmen mehr Transparenz und Rechtsklarheit.

30.05.2018 - Neues ElektroG ab 15.8.2018 - Registrierung für Hersteller von Elektro- und Elektronikgeräten ab 1. Mai möglich

Ab dem 15. August 2018 werden nahezu alle elektrischen und elektronischen Geräte vom ElektroG umfasst. Damit soll sichergestellt werden, dass mehr Altgeräte im Recycling landen. Das bringt eine Registrierungspflicht für Hersteller bisher nicht erfasster Produkten mit sich, aber auch gewisse Pflichten für bereits registrierte Hersteller.

Weitere Infos zu diesem Thema
Wir mehren das Wissen in Ihrem Unternehmen.

Wir theoretisieren nicht herum, sondern hinterlassen an-fassbare Ergebnisse.

Unsere Lösungen rechnen sich, nicht nur in puncto Arbeitserleichterung.

Wir stehlen uns nach einem Projekt nicht davon, sondern lassen uns an dem messen, was wir für Sie tun.