Moderation

Statt Ihnen zu sagen, wie Sie etwas machen können oder sollen (also klassische Beratung), hat es sich in vielen Fällen bewährt, auf das unternehmensinterne Wissen zurückgreifen. Warum? - Weil Sie oft selbst am besten wissen, was gut für Sie ist. Dass das bislang nicht erkannt oder gar genutzt wurde, liegt vermutlich daran, dass

  • sich keiner berufen fühlt, etwas zu ändern,
  • Sie sich über dieses interne Wissen nicht bewusst sind,
  • das Wissen bei unterschiedlichen Personen vorhanden ist.

Unsere Aufgabe bei der Moderation ist nun,

  • das Wissen zutage zu fördern,
  • das Wissen auf den Punkt zusammenzuführen und
  • Entscheidungen zu erwirken.

Die Personen vor Ort sind aktiv in den Entwicklungsprozess eingebunden. Sie bewerten, reflektieren die Auswirkungen und treffen Entscheidungen. Das Ergebnis der Arbeit wird nicht Bestandteil des Archivs, sondern Bestandteil der Köpfe Ihrer Mitarbeiter. Dies ist eine notwendige Voraussetzung, wenn Sie Prozesse dauerhaft verändern wollen.

Mit dem »Ballast-über-Bord«-Projektmanagement nehmen wir Ihnen darüber hinaus den lästigen administrativen Kram ab und stellen sicher, dass alle (rechtlichen) Anforderungen berücksichtigt werden.

Zum Herunterladen als PDF
» Datenblatt Projektmanagement mit Moderation.

Diese Leistungen rechnen wir halbstundengenau nach Aufwand ab. Unser Stundensatz ist 100 Euro netto. Der Gesamtumfang richtet sich nach der Komplexität des Vorhabens und nach Ihren konkreten Anforderungen. Wenn wir die Details Ihres Projekts kennen, erstellen wir Ihnen gerne eine Kostenschätzung. Ihr Ansprechpartner ist Andrea Wieland (E-Mail).

Anwendungsbereiche für Projektmanagement und Moderation
Hier auszugsweise einige Projekte und Themen, die wir für und mit unseren Kunden durch diese Methoden zum Erfolg geführt haben:

Dies ist nur eine kleine Auswahl an möglichen Projekten und Themen. Wir sind sicher, dass wir alle Projekte mit dem Projektmanagement und gegebenenfalls der Moderation erfolgreich auf den Punkt bringen, wenn sie im Rahmen unserer fachlichen beziehungsweise methodisch/konzeptionellen Expertise liegen.


News
16.07.2019 - Beteiligung - auf die Dosis kommt es an

Eine zentrale Forderung im Arbeitsschutz ist es, Mitarbeiter einzubinden. Das gilt für verschiedene Aspekte, ganz sicher jedoch für die Erstellung und Aktualisierung der Gefährdungsbeurteilung. Das Führungskräftemagazin »topeins« geht im aktuellen Beitrag darauf ein, dass Beteiligung auch fehlschlagen kann, wenn falsche Erwartungen im Spiel sind.

10.07.2019 - BG RCI: Auf Nummer sicher gehen – Stolpern, Rutschen und Stürzen vermeiden

Das Merkblatt A 021 »Auf Nummer sicher gehen – Stolpern, Rutschen und Stürzen vermeiden« der BG RCI unterstützt bei der Verhütung von SRS-Unfällen im Betrieb.

29.05.2019 - LAGA veröffentlicht Vollzugshinweise zur Gewerbeabfallverordnung (M 34)

Am 1.8.2018 stellten wir Ihnen den Entwurf zu den Vollzugshinweisen vor. In der Zwischenzeit hat die LAGA auf ihrer Homepage die finale Version der »Vollzugshinweise zur Gewerbeabfallverordnung, Anforderungen an Erzeuger und Besitzer von gewerblichen Siedlungsabfällen sowie bestimmten Bau- und Abbruchabfällen, an Betreiber von Vorbehandlungs- und Aufbereitungsanlagen« (11. Februar 2019) am 09.04.2019 veröffentlicht.

09.01.2019 - Entsorgungsfachbetriebe-Register online

Nach der neuen EfBV müssen Zertifizierungsorganisationen, die von ihnen ausgestellten Zertifikate und die zugehörigen Überwachungsberichte unverzüglich in elektronischer Form an die zuständigen Behörden zu übermitteln. Auch der Entzug eines Zertifikats ist den zuständigen Behörden von den Zertifizierungsorganisationen unverzüglich in elektronischer Form mitzuteilen. Dazu wurde Ende letzten Jahres das Entsorgungsfachbetriebe-Register online geschaltet.